beiträge nach ländern

Argentinien

Bolivien

Brasilien

Chile

Interview

„Die Lügen haben gewirkt“

Interview: Jürgen Schübelin || Interview mit Claudia Vera und José Horacio Wood vom Kindernothilfe-Partner ANIDE über den Ausgang des Plebiszits vom 4. September in Chile.
weiterlesen

Costa Rica

Dominikanische Republik

Ecuador

El Salvador

Guatemala

Haiti

Honduras

Kolumbien

Anhängerinnen von Francia Márquez erhoffen sich von der neuen Vizepräsidentin bessere Lebensbedingungen; © Iván Castaneira

Umfassender Friede

Von Ralf Leonhard || In Kolumbien hat sich seit der Wahl von Gustavo Petro im vergangenen Mai viel verändert. Eine Steuerreform bittet Konzerne und Großverdiener zur Kasse, das von Öl- und Kohleexporten abhängige Land will sich schrittweise von der fossilen Energie verabschieden, ethnische Minderheiten werden aufgewertet. Der ehrgeizigste Plan ist aber die vollständige Befriedung des Landes, das seit Jahrzehnten im Kriegszustand lebt. Der Staat strebt den „totalen Frieden“ mit allen bewaffneten Gruppen an.
weiterlesen

Kuba

Mexiko

„Es war der Narco-Staat“: Vor drei Jahren wurde der Aktivist Samir Flores ermordet @FUTUROINDIGENA

Neue Gewalt drei Jahre nach Mord an Samir Flores

Von Philipp Gerber || Verschiedene soziale Bewegungen Mexikos haben am 20. Februar Samir Flores Soberanes gedacht, der am 20. Februar 2019 in Amilcingo im Bundesstaat Morelos ermordet wurde. Der Radio-Aktivist kämpfte gegen das Großprojekt Proyecto Integral Morelos (PIM), das unter anderem eine Gasleitung in der Nähe der Vulkane in Zentralmexiko und ein Wärmekraftwerk in Huexca umfasst. Das PIM ist seit 2012 im Bau und wird seitdem von Protesten und juristischen Einsprüchen begleitet.
weiterlesen
Fidel Heras Cruz | Foto: Jonathan Treat

Keine Gerechtigkeit für Fidel

Von Philipp Gerber || Ein friedlicher, erfolgreicher Widerstand gegen Staudammprojekte in Oaxaca wird plötzlich von einem brutalen Mord überschattet. Fidel Heras Cruz bezahlt seinen Einsatz für den Río Verde mit seinem Leben. Den lokalen Machthabern war der Organisierungsprozess der Gemeinden schon lange ein Dorn im Auge.
weiterlesen

Nicaragua

Panama

Paraguay

Peru

Peru

Peru und die Irrwege seiner Demokratie

Von Eny Angenvoort || Mit der politischen Verzweiflungstat, den Kongress auflösen und eine Ausnahmeregierung einsetzen zu wollen, endete am 7. Dezember die Regierung Pedro Castillos nach nur 16 Monaten politischer Instabilität und unzähliger politischer Skandale. Seitdem wird das Land von einer Welle von Protesten überrollt, die mittlerweile den Tod von mehreren Zivilisten gefordert hat, und die sich im Kern gegen politische Strukturen richtet, die die Demokratie auszuhöhlen versuchen.
weiterlesen

Uruguay

Venezuela